Parkinson Blog Willkommen bei Schlötti
© Heiko Schlötterer 2013
Der Verlauf zur OP “tiefen Hirnstimulation”
Die OP 20. September 2015: Morgen geht es ins Krankenhaus, da am Dienstag die OP ist. Montag 21.9.2015: 8:00 Uhr ich bin wieder im Virchow-Krankenhaus auf Station 2. Erst mal anmelden, ich habe die Nummer 3 und bin auch gleich dran, um die Formalitäten auszufüllen. Wieder ein mal eine Menge Papierkram. 10:30 Uhr ich werde zum ersten Arzt gerufen und erhalten vorab die grundlegende Vorgehensweise für die OP. Parallel wird noch Blut abgenommen. 12:00 Uhr ich bekomme ein Zimmer zugewiesen. Wie üblich, erhalte ich als Privatpatient ein Einzelzimmer. Das Zimmer ist im besseren zustand wie vor 6 Wochen auf Station 7c. Da ich die letzten Medikamente um 7:00 Uhr genommen habe, zittere ich stark und merke die Steifheit in der linken Seite. Besonders am linken Bein. 12:30 Uhr Mittagessen ist angesagt. Das Essen ist sehr lecker. So nun wieder mal Zettel ausfüllen. Diesmal geht es um Frühstück, Mittag und Abendbrot 13:30 Uhr Ein Arzt der Neurochirurgie kommt und befragt mich, bzw. klär auf, wie morgen vorgegangen wird. Ich erfahre, das die MRT und CT-Untersuchung erst morgen früh unter Narkose statt findet. Die OP selber wird so verlaufen, das die Elektroden eingesetzt werden, dabei wird sich um die Elektroden Wassertropfen bilden, die die Einstellungswerte verfälschen, bzw. nicht 100% genau machen. Das ist auch kein Problem, da der Schrittmacher selber erst nach ca. 2 Tage später eingesetzt wird. In der Regel verläuft die OP so, das ich zwischen durch nicht aufgeweckt werden brauche. Das liegt daran. das der Oberarzt die OP immer sehr gut plant und auch die Erfahrung von über 500 OP´s hat. Der Schrittmacher selber kann statt nur Signale zu senden auch Daten Empfangen, so das hier nachträglich Auswertungen gemacht werden können. Dienstag 22.9.2015: 6:00 Uhr Ich warte auf meiner Danimaus, da ich Hilfe beim Waschen benötige. 6:30 Uhr endlich Danimaus ist da und es kann los gehen. 7:00 Uhr ich werde in den OP gefahren. …..keine Ahnung: Ich bekomme Anweisungen, das es jetzt laut wird, ich höre den Bohrer, Spüre aber nichts. Es ist ein sehr unangenehmes Geräusch Es wird auf der linken Seite getestet ,ob das Handgelenk locker wird, ich spüre die Wirkung und bin froh, das es so gut verläuft. So nun kommt die zweite Seite dran. Ich höre wieder den Bohrer. Wieder diese unangenehme Geräusch. Ich muss da durch, jetzt kann ich sowieso nichts mehr ändern. So nun wird die Rechte Seite getestet, ich spüre einen Reiz an den Stimmenbänder. Ich probiere der Stimme von der Anestesieschwester zu folgen. Es klappt nicht, der reiz ist höher, ich muss Spucken, da ich weiß, wenn ich es runter schlucke, könnte ich ersticken, also Zunge raus. So jetzt wird zugenäht und geklammert, ich spüre es am Kopf, habe aber keine Schmerzen. 17:30 Uhr Ich werde vom OP in den Aufwachraum geschoben. Eigentlich soll ich nach ca. 2 bis 2,5 Stunden danach auf die Station.Schmerzen habe ich keine. 21:30 Uhr Meine Danimaus kommt mit Tochter ich bin glücklich! 23:30 Uhr ich werde auf die Station gefahren. Mittwoch 23.9.2015 6:00 Uhr ich habe schlecht geschlafen. Keine Schmerzen! Hmm nicht mal Kopfweh, Übelkeit oder so. 7:00 Uhr Der Oberarzt kommt und teilt mir mit, das alles super verlaufen ist. 7:30 Uhr Waschen und Zähne putzen geht nur mit Hilfe der Schwester. 8:00 Uhr Frühstück, ich habe ein tierischen Hunger. 9:00 Uhr der Pfleger kommt rein und teilt mir mit, das am Telefon mein Vater dran sei. 11:00 Uhr Mein Vater kommt. 12:00 Uhr Danimaus kommt 13:00 Uhr Peter von der Band kommt 15:30 Uhr Mein Vater mit Monika kommt 16:00 Uhr Karsten kommt. 17:00 Uhr Ein Pfleger kommt rein um mich zum CT zu fahren. 18:45 Uhr ich komme zurück. Merkwürdiger weise ist meine Tür zum Zimmer offen. Erster Blick, auf dem Nachtisch, das Mobiltelefon ist weg. Erst mal keine Panik. 18:50 Uhr Peter G. und Stefan L. sind gekommen. Ich spreche beide gleich auf das Mobiltelefon an. Beide suchen mit mir, ohne Erfolg. Okay , schmeiße die Ortung an. Hmm Telefon ist aus, somit keine Ortung möglich. Ich habe einen Verdacht, das ein Pfleger das Mobiltelefon hat. Ich Schicke Peter und Stefan nach vorne zur Stationsaufsicht.  Ich bekomme mitgeteilt, das es denen Leid tut, aber sie mir nicht helfen können. Denn ich allerdings in Verdacht habe, hat nicht auf Stefan oder Peter reagiert. 21:00 Uhr ich rufe im Coma an, damit ich Dani bescheid geben kann, das ich bestohlen wurde, da ich keine privaten Telefonnummern im Diensthandy gespeichert hab, war natürlich doof. Na ja mal abwarten, wenn der Pfleger morgen auftaucht, werde ich im mal eine Falle stellen. Ich bin Hunde müde, war ein anstrengender Tag. Donnerstag 24.9.2015 06:00 Uhr Ich werde geweckt. 07:00 Uhr die erste Visite kommt rein. 08:00 Uhr Frühstück ist angesagt. 10:00 Uhr ich schreiben meinen Blog weiter. 12:00 Uhr Mittagessen. 16:00 Uhr Mein Vater mit Monika sind gekommen. 17:00 Uhr ich erzähle von dem Diebstahl des Mobiltelefons, darauf hin mein Vater: “und was ist mit der Geldbörse ?”….. ich schaue nach, auch diese ist weg. Das heißt, EC-Karte, Personalausweis,Schwerbeschädigten Ausweis und 100 Euro weg !!! 17:30 Uhr mein Vater meldet es bei der Stationsaufsicht. 18:30 Uhr die Polizei kommt, es werden alle Daten aufgenommen. 24:00 Uhr ich lege mich schlafen. Freitag 25.9.2015 06:00 Uhr ich werde geweckt. 07:15 Uhr Visite 08:00 Uhr Frühstück 12:00 Uhr Mittag essen 13:30 Uhr Ein Neurologe kommt um ein paar Messungen am Kopf zu machen.ich musste am Zeichenbrett willkürlich aber zügig irgendwas Malen danach ein Computerspiel Spielen. Ich habe zwei Joysticks in der Hand und soll immer im letzten Moment nach links oder rechts ausweichen. klappte bei mir ganz gut . 15:00 Uhr der Anestesiearzt kommt. 16:00 Uhr mein Vater besucht mich. 17:30 Uhr Danimaus besucht mich. Freu ::-) 18:00 Uhr Abendbrot Samstag 26.9.2015 06:00 Uhr ich werde geweckt. 07:15 Uhr Visite 08:00 Uhr Frühstück 12:00 Uhr Mittag essen 18:00 Uhr Abendbrot Sonntag 27.9.2015 06:00 Uhr ich werde geweckt. 07:15 Uhr Visite 08:00 Uhr Frühstück 12:00 Uhr Mittag essen 18:00 Uhr Abendbrot Montag 28.9.2015 06:00 Uhr ich werde geweckt 07:00 Uhr ich bin für den zweiten Teil der OP fertig. Aber es kommt keiner mich abholen. 10:00 Uhr endlich, es geht in den OP. Heute aber mit Vollnarkose. Es wird der Stimulator eingesetzt. 14:00 Uhr ich werde im Aufwachraum wach, ich spüre etwas schweres auf der linken Schulter. Es ist ein Beutel mit Eis. 15:00 Uhr ich bin wieder auf der Station 2 15:30 Uhr ich bekomme Besuch vom Hersteller des Boston Scientific. Er bringt mir das Zubehör des Stimulators und erklärt mir diesen. 16:30 Uhr Monika und mein Vater kommen. 17:30 Uhr Abendbrot 18:00 Uhr Stefan L. und Kai Schulte kommen mich besuchen. 21:00 Uhr Ich bin Hunde müde. Kann aber wie jede Nacht nicht vernünftig schlafen. Dienstag 29:9.2015  07:00 Uhr ich werde geweckt. Habe keine Schmerzen. nur ein leichtes Stechen bzw. Ziehen auf der linken Brustseite. 07:30 Uhr der Oberarzt kommt und berichtet mir, das heute die Neurologen kommen und den Stimulator einstellen. Heute in 10 Tagen, werden die Klammern vom Kopf entfernt. 08:00 Uhr Frühstück 09:30 Uhr ich schreibe meinen Blog weiter….. 12:30 Uhr Mittag essen 13:30 Uhr der Stimulator wird aktiviert. Freu….. Zu früh gefreut, da ich keinen Positiven Effekt verspüre. Dann einen stechen, in der rechten Seite, die Hand verkrampft sich. Ich “HALT”. Okay jetzt die Linke Seite, bei 5mA Strom, Verzehrt das Auge, Das Augenglied geht zu, Die Hand und das Bein verkrampft sich, der Mundwindwinkel links verzieht sich, ich kann nicht sprechen. Alles wieder zurück auf die minimal werte. Puh ein schei…. Gefühl war das. Ich muss da durch, damit der max. Strom begrenzt wird. also Links und rechts 5mA war schon zu viel. 16:30 Uhr Mein Vater und Monika kommen. Wir gehen raus, ein wenig frische Luft schnappen. 18:00 Uhr Abendbrot 23:00 Uhr ich bin zwar müde, kann aber seit tagen nicht schlafen. Max. 2 Stunden und ich bin wieder wach. Mittwoch 30.9.2015 06:00 Uhr wecken 08:00 Uhr Frühstück 10:00 Uhr Blog schreiben. Mir geht einiges durch den Kopf, was in den letzten Tagen so schief lief. Ich schreibe es hier nicht, da ich evtl. bestimmte Personen hier im Krankenhaus angreifen würde. 11:00 Uhr Die Neurologin kommt und wir stellen grob die ersten Werte ein. Also 1,2 mA auf der linken Seite und 0,8 mA auf der Rechten Seite. Ich spüre, das ich mich irgendwie anders fühle, also besser. Kein Zittern, keine Steifigkeit. einfach nur GEIL :-)))))´´´´ 12:30 Uhr Mittag essen 13:30 Uhr Ich warte auf meine Danimaus, aber sie kommt nicht. Alleine darf ich noch nicht raus. Draußen scheint die Sonne. 15:00 Uhr ich Erfahre, das meine Danimaus krank zu hause liegt :-( 17:00 Uhr mein Vater kommt. Endlich kann ich raus in die Frische Luft. 18:00 Uhr Abendbrot. ich schmiere mir meine Brote das erste mal selber:-)´ 21:00 Uhr, ein Arzt kommt rein und begutachtet meine Heilung auf dem Kopf. 23:00 Uhr Ich Probiere zu schlafen, geht nicht, das Bett ist einfach nicht mein Ding. Donnerstag 01.10.2015 06:00 Uhr ich werden geweckt. 08:00 Uhr Frühstück ist angesagt 09:30 Uhr Die Neurologin kommt und fragt mich, wie ich mich so fühle. Ich berichte Ihr das meine Motorik super jetzt läuft und das ich das Gefühl habe, auf der linken Seite ein wenig zu Aktiv zu sein. Wir lassen die Werte vom Vortag. 10:30 Uhr Meine Neurologin kommt rein, und wir besprechen das weiter vorgehen. Also Medikamente werden jetzt wieder Halbiert. Das heißt morgens eine Medopar LT um die Motorik in Gang zu bringen, dann alle 6 Stunden eine Levodopa Benzolid und abends vor dem Schlafen gehen eine Medopart Depot. Ich darf heute nach hause. Muss aber noch bis mindestens 13:00 Uhr warten, da ich noch eine Infusion bekomme. 13:00 Uhr schnell Mittag essen und dann die Infusion. 13:30 Uhr Karsten kommt mich abholen. freu :-) 14:30 Uhr ich bin zu hause. Endlich !!! 15:30 Uhr nichts zum trinken da und der Kühlschrank ist leer, also schnell zu Getränke Hoffmann und 5 Kisten Bier holen .-) <__ Quatsch,, Natürlich Fassbrausse, Fanta , Sprite und Mezzomix. 17:00 Uhr bin ein wenig erschöpft, Also ab ins Bett . 20:30 Uhr ich werde wach. Und ich fühle mich einfach nur Super. Freitag 02.10.2015 07:00 Uhr ich Hüpfe aus dem Bett, als wäre nie was gewesen. Cool :-) 08:00 Uhr Schnell die Post bearbeiten, da ich um 9:00 Uhr noch zu meinen Neurologen wollte, dann zum Bürgeramt, dann zum Amt für Soziales und und und…. Eine menge geplant für heute. ICH FÜHLE MICH EINFACH NUR SUPER :-))))))´´´´´´ ´Wo sind die ganz großen Bäume ?? Ich will diese Raus reisen und übers Knie zerbrechen --- Yeah -- Also die OP war ein voller Erfolg und ich kann diese nur jeden Empfehlen, der Parkinson hat und sich im 3. Stadium befinden.   
Interessante Links, zur Parkinsonkrankheit:
Zurück zum Blog Zurück zum Blog